REINER LUTZ

REINER LUTZ- Eye LCD Serie


uns


MultiVisionCenter - MVC Das kombinierte Großbildsystem



Die eyevis MultiVisionCenter Serie wurde speziell für kleinere Kontrollräume entwickelt. Durch die geringe Einbautiefe können sehr viele Quellen auf kleinstem Platz überwacht und bedient werden. Da die MultivisionCenter-Serie modular aufgebaut ist, können unterschiedliche Konfigurationen realisiert werden.

Durch den Einsatz der neuesten, brillanten TFT-LCD-Display-Technologie kann der Einsatz auch in hellen Räumen gewährleistet werden.
Die Displays der MultiVisionCenter-Serie besitzen mehrere Eingänge dadurch können Video- und Datensignale gleichzeitig visualisiert werden. In Verbindung mit der eyevis eyecon Software entsteht so eine dynamische Displayeinheit zur Kontrolle und Überwachung kritischer Prozesse und Abläufe. Das eyevis MultiVisionCenter ist in verschiedenen Ausführungen erhältlich, so ist es zum Beispiel mit 15“ oder 17“ Modulen in Verbindung mit einem 42“ Modul oder einem 32“ Modul verfügbar. Das Design ist ebenfalls sehr hochwertig und ansprechend, es passt von der Erscheinung her in jeden Kontrollraum. Bei der Variante mit dem 42“ als zentrales Modul werden z.B. sechzehn 15“ TFT LCD Displays verwendet, bei der 30“ Variante werden zwölf 15“ TFT LCD Elemente eingesetzt.

Grundsätzlich ist eine Vielzahl an Konfigurationen machbar.

 


Die Hauptvorteile:
- Modularer Bauweise in Breite und Höhe
- Platzsparend durch geringe Einbautiefe
- Neueste, brillante TFT-LCD Technologie
- Sehr hohe Auflösung
- Hohe Lebensdauer
- Geringe Folgekosten
- Geringe Anschaffungskosten
- Stand- oder Wandmontage
- Netzwerkfähig
- Geringe thermische Belastung
- Niedriger Energieverbrauch
- Ausführung in Holz oder Metall möglich

Die Einsatzgebiete:
- EDV Netzwerkmanagement
- Einsatzleitzentrale: Polizei, Feuer wehr
- Security, (Video- ) Über wachung
- Verkehrsleittechnik: Ampel, Tunnel
- Infoterminal: Bahn, Bank, Flughafen
- Fernsehstudios: Regie, Produktion, Cut
- Empfangsräume
- sonstige Kontrollräume


Aufbau des Grundgestells mit Standfuß:
• stabile, schwere Grundplatte aus Stahlblech zur sicheren Positionierung, mit Kabeleinführungsöffnungen zur Bodenverkabelung.
• 2 Vertikalsäulen aus Stahlblech.
• Horizontalprofile aus Aluminium, pulverbeschichtet, zur Aufnahme der einzelnen Displays.
• Individuell abnehmbare Fuß-, Seiten- und Rückverkleidungen aus Stahlblech.
• Seitliche Anschlußmatrix für On-Screen-Display.
• 19"-Aufnahme für 19"-Gehäuse 4HE (hängende Montage) zwischen den Vertikalsäulen.
• An den Vertikalsäulen montierte Steckdosenleisten zum Anschluß der Display-Netzteile.
• Die Ausführungen sind sowohl in Holz als auch Metall möglich.

Aufbau der TFT-Displays:
• TFT-Display in Stahlblechgehäuse mit 4 Nutensteinen, passend zum Einschub in die Horizontalprofile der TFT-Wand.
• Gehäuseaufbau erlaubt kleinstmögliche Randabstände.
• Stahlblechgehäuse mit Erdungskabel.
• Netzteil, VGA-Kabel

Beim MultiVisionCenter wird Flexibilität groß geschrieben.
Grundsätzlich sind verschiedenste Konfigurationen und Anordnungen möglich. So sind neben den bekannten Modellen MVC
4016 (mit 42” und 16x15”) und MVC 3012 (mit 32” und 12x15") auch noch folgende Konfigurationen möglich:
• MVC 2316 mit 16x23” • MVC 1916 mit 16x19”
• MVC 3209 mit 9x32” • MVC 3210 mit 1x32” + 10x19”
• Diverse andere Konfigurationen möglich!


 

 


REINER LUTZ